Ihr Schlaf hängt vom Beruf ab

05.06.2019 – Bienen leben zwar nur ca. 35 Tage, aber auch sie brauchen Schlaf. Wie lange, wann und wo sie sich erholen ist je nach Beruf bzw. Lebensphase anders. Jungbienen sind für die Brutpflege zuständig und schlafen mehrmals tagsüber sowie in der Nacht in einer leeren Wabenzelle, die meist im Brutbereich liegt.

Beförderung erhöht den Schlafbedarf

Sind die Bienen ca. 22 Tage alt, wechseln sie als Sammelbienen in den «Aussendienst» und gehen auf Nahrungsbeschaffung. So verschieben sich ihre Schlafphasen allmählich in die Nachtmit nur wenigen Unterbrechungen und dauern nun auch länger, durchaus bis zu 30 Minuten am Stück. Dazu suchen sie einen ungestörten Platz am Wabenrand und bleiben dort mit hängenden Fühlern sitzen oder sie klemmen Kopf und Hinterleib zwischen zwei Waben und lassen Beinchen und Fühler ganz entspannt baumeln.

Mehr Leistung verlangt nach mehr Schlaf

Dass ein derart ausgeprägter Schlaf nur bei den erwachsenen Sammelbienen zu beobachten ist, lässt sich dadurch erklären, dass gerade sie im Aussendienst besonders hohe physische und kognitive Leistungen erbringen müssen. Wer viel tut braucht auch viel Regeneration.

Unsere Marken

Kontakt